Wird die A4 ausgebaut? Hier regt sich nun Widerstand!

Dresden - Der BUND für Umwelt und Naturschutz lehnt den Ausbau der A4 ab.

Stau auf der A4: Die Verkehrsdichte zwischen Nossen und Bautzen nimmt zu. Mehr Fahrspuren sollen Abhilfe schaffen. Das sei keine Lösung, sagt dagegen die Umweltorganisation BUND.
Stau auf der A4: Die Verkehrsdichte zwischen Nossen und Bautzen nimmt zu. Mehr Fahrspuren sollen Abhilfe schaffen. Das sei keine Lösung, sagt dagegen die Umweltorganisation BUND.  © DPA/Robert Michael

"Immer mehr und immer breitere Straßen haben noch nie Verkehrsprobleme nachhaltig gelöst", heißt es in einer Stellungnahme, die TAG24 vorliegt.

Der Verkehrssektor sei der einzige, in dem die CO2-Emissionen in Deutschland kontinuierlich steigen. 

Für eine Wende sei vielmehr nötig, Verkehr und Mobilität komplett neu zu denken.

Deshalb setzt der BUND auf einen Abbau der Automobilisierung und fordert unter anderem, mehr Waren auf die Schiene zu verlegen, Pendlerverkehre zu reduzieren (Home-Office!) oder den ÖPNV auszubauen.

Für die Erweiterung der Autobahn sollen die Abschnitte von Nossen bis Dresden-Nord achtspurig und von dort bis zur Bundesgrenze sechsspurig ausgebaut werden. 

Gesamtkosten: drei Milliarden Euro. Der Baubeginn steht noch nicht fest.

Titelfoto: DPA/Robert Michael

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0