Wirte erleichtert: Sachsen schrumpft den Corona-Abstand in Gaststätten

Dresden - Doch wieder alles anders: Beim Tischabstand in Sachsens Gastronomie reichen wie angekündigt 1,50 Meter.

In Gaststätten müssen Tische einen Abstand von 1,50 Meter haben - nicht 2,50 Meter.
In Gaststätten müssen Tische einen Abstand von 1,50 Meter haben - nicht 2,50 Meter.  © dpa/Marijan Murat

Das teilte das Gesundheitsministerium am Wochenende mit - und korrigierte damit erste Aussagen über 2,50 Meter (TAG24 berichtete). Konkret muss der 1,50-Meter-Abstand in Innenräumen von Restaurants eingehalten werden, die Speisen anbieten. Gemeint sind belegte Tische.

Für Tische in Sportstätten, Fitness- und Sportstudios sowie bei Tanzveranstaltungen, die von Tanzschulen und -vereinen organisiert sind, gilt laut Ministerium: "Das Sitzen an Tischen ist gestattet mit Personen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes oder mit bis zu zehn weiteren Personen, wobei in Innenräumen der Mindestabstand von 1,50 zwischen den Tischen einzuhalten ist."

Servicekräften wird das Maske-Tragen "dringen empfohlen". Kunststoffvisiere und Vergleichbares gelten nicht als Mund-Nasenbedeckung!

Darüber hinaus müssen in Betrieben, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen Hygieneschutz-Beauftragte benannt werden. 

Auf Wochenmärkten, die keinen Mindestabstands ausweisen können, besteht die Verpflichtung zum Tragen einer Maske. 

Titelfoto: dpa/Marijan Murat

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0