Auf der A4 bei Glauchau: Raser brettert mit 136 km/h durch 60er-Zone

Glauchau - Die Polizei hat sich ab Montagmittag mit ihrem Geschwindigkeitsmessgerät auf der A4 im Anschlussbereich Glauchau-West in Richtung Dresden positioniert. Dabei wurden zahlreiche Verstöße festgestellt.

Den höchsten Anschlag auf der Tachonadel hatte ein Motorradfahrer mit 136 km/h bei erlaubten 60. (Symbolbild)
Den höchsten Anschlag auf der Tachonadel hatte ein Motorradfahrer mit 136 km/h bei erlaubten 60. (Symbolbild)  © Philipp von Ditfurth/dpa

Über den Zeitraum von sechs Stunden hat die Verkehrsüberwachung ungefähr 3000 Fahrzeuge gemessen.

"Bei einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h wurden knapp 100 Verstöße festgestellt", wie die Polizei mitteilte.

Bei den Motorrädern lag der Spitzenwert bei 136 km/h. Was 76 Zähler zu schnell ist.

VW durchbricht Metallzaun nach Unfallflucht: Zwei Schwerverletzte
Zwickau VW durchbricht Metallzaun nach Unfallflucht: Zwei Schwerverletzte

Bei den Autos war es ein Honda. Auf dessen Tacho waren stolze 62 km/h zu viel.

Beide müssen nun mit einem Fahrverbot und einem Bußgeld im mittleren dreistelligen Bereich rechnen.

Titelfoto: Philipp von Ditfurth/dpa

Mehr zum Thema Zwickau: