Beute im Wert von mehreren Tausend Euro: Einbrecher plündern Garagen

Zwickau - Einbrecher haben in den vergangenen Tagen mehrere Garagen heimgesucht und dabei ordentlich Beute gemacht.

Einbrecher sind in den vergangenen Tagen in Garagen eingestiegen und haben unter anderem Kompletträdersätze geklaut. (Symbolbild)
Einbrecher sind in den vergangenen Tagen in Garagen eingestiegen und haben unter anderem Kompletträdersätze geklaut. (Symbolbild)  © 123RF/Sergey Lavrentyev

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stiegen Einbrecher zwischen dem 8. und dem 15. Mai in der Erich-Mühsam-Straße in Zwickau in eine Garage im Garagenkomplex 1 ein. Sie brachen dazu eine Holztür auf und verursachten einen Sachschaden von rund 100 Euro.

Dabei blieb es aber nicht: "Aus der Garage wurden zwei Kompletträdersätze Alu für einen Seat und Audi entwendet. Der Diebstahlschaden wurde auf 2600 Euro beziffert", so ein Polizeisprecher.

Die Polizei sucht nach Zeugen, denen im genannten Zeitraum Personen an dem Garagenkomplex aufgefallen sind, die mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen könnten.

Hinweise werden unter Telefon 0375/44580 entgegengenommen.

Simson und Schwalbe aus Garage geklaut

Im vogtländischen Limbach beließen es die Täter nicht beim Diebstahl von Kompletträdersätzen, sondern nahmen gleich mehrere Kleinkrafträder mit. Die Einbrecher waren zwischen dem 25. April und 8. Mai in eine unverschlossene Garage an der Unterbuchwalder Straße eingestiegen und klauten dort eine grüne Schwalbe KR51 und eine blaue Simson S50. Die Zweiräder haben einen Gesamtwert von rund 4000 Euro. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mit Versicherungskennzeichen ausgestattet.

"Der Tatzeitraum kann bis zu zwei Wochen zurückliegen, da sich der Geschädigte am 25. April zum letzten Mal in seiner Garage aufhielt", teilte die Polizei mit.

Auch zu diesem Einbruch werden Zeugen gesucht. Wer Angaben zu verdächtigen Personen oder dem Verbleib der Mopeds machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Auerbach-Klingenthal unter 03744/2550 zu melden.

Titelfoto: 123RF/Sergey Lavrentyev

Mehr zum Thema Zwickau: