Dramatische Rettungsaktion in Werdau: Junge (13) fällt zehn Meter tief in Talsperre

Werdau - Dramatische Szenen spielten sich am Sonntagnachmittag in Werdau (Landkreis Zwickau) ab: Ein 13-jähriges Kind war in eine Talsperre gefallen und musste daraufhin mit einem Boot gerettet werden.

Die Koberbach Talsperre in Werdau: Hier musste am Sonntagnachmittag ein Junge (13) gerettet werden, nachdem er von einem Radweg ins Wasser gestürzt war (Archivbild).
Die Koberbach Talsperre in Werdau: Hier musste am Sonntagnachmittag ein Junge (13) gerettet werden, nachdem er von einem Radweg ins Wasser gestürzt war (Archivbild).  © Ralph Koehler/Propicture

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der Junge dabei leicht verletzt. Demnach rutschte er am Sonntagnachmittag beim Befahren des Radweges entlang der Koberbach Talsperre in Werdau an einer Engstelle ab und schlitterte den Steilhang etwa zehn Meter in die Tiefe.

Unten angekommen fiel er mit seinem Rad in das flache Wasser der Talsperre.

Laut Polizei konnte sich der Junge auf Grund der Örtlichkeit nicht selbst befreien und musste durch die Feuerwehr mit einem Boot gerettet werden.

Titelfoto: Ralph Koehler/Propicture

Mehr zum Thema Zwickau: