Ehefrau erwürgt! Ist der Täter psychisch krank?

Zwickau - Im Fall des Elektronik-Händlers Gert J. (63), der am Sonntag seine Frau Silvia (63) getötet haben soll, gibt die Staatsanwaltschaft Zwickau neue Details preis.

Nach seiner Vorführung vor dem Haftrichter wurde Gert J. (63, M.) in eine Psychiatrie eingewiesen.
Nach seiner Vorführung vor dem Haftrichter wurde Gert J. (63, M.) in eine Psychiatrie eingewiesen.  © Petra Hornig

"Es gibt die dringende Annahme, dass der Beschuldigte psychisch krank und vermindert oder sogar völlig schuldunfähig ist", erklärt Sprecher Jürgen Pfeiffer (52).

Der Mann sei schon seit Jahren psychisch krank. Das bestätigten auch Nachbarn, die erzählten, dass J. in den vergangenen Jahren "zunehmend komischer" wurde.

Mit seiner Frau hätten sie ihn "seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen". Nach einem Anruf bei der Polizei, in dem er die Tat gestand, sprang der Elektrohändler in die Talsperre Pöhl. Dort konnte ihn die Wasserwacht unverletzt bergen.

Die Obduktion des 63-jährigen Opfers ist indes abgeschlossen. Laut TAG24-Informationen stellte der Rechtsmediziner einen Tod durch Erwürgen bei Silvia J. fest.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Zwickau: