Landkreis Zwickau verschweigt Corona-Fall an Grundschule

Glauchau - Aufregung im Glauchauer Ortsteil Niederlungwitz. An der Grundschule (100 Schüler, sechs Lehrer) hat sich eine Lehrerin mit dem Corona-Virus infiziert, doch das Landratsamt in Zwickau hielt das Thema unter der Decke.

An der Grundschule in Niederlungwitz gibt es einen Corona-Fall.
An der Grundschule in Niederlungwitz gibt es einen Corona-Fall.  © Uwe Meinhold

Der Fall: Die Klassenlehrerin der 2. Klasse wohnt im Corona-Hotspot Greiz, ließ sich am Dienstag vor einer Woche freiwillig testen. Mittwoch das Ergebnis: positiv. Sie blieb zu Hause, das Gesundheitsamt schickte auch die 15 Zweitklässler in Quarantäne. Doch die Kreisbehörde hielt den Fall geheim.

Auf Nachfrage erklärte der Landkreis dazu: "Da die Lehrerin nur zu dieser einen Klasse Kontakt hatte und alle Schüler im ersten Test negativ waren, sind bisher keine weiteren Maßnahmen erforderlich".

Leichte Kritik äußert Schulleiterin Jana Hirsch (49): "So ein Fall spricht sich schnell herum. Vielleicht ist die Bekanntgabe auch wegen des länderübergreifenden Falls durchgerutscht."

In der 2. Klasse hat sich niemand infiziert. Das Ergebnis eines zweiten Tests steht aus. 

Andere Schüler und Lehrer wurden noch nicht untersucht. Jana Hirsch: "Ich hoffe, die Schule wird nicht geschlossen." 

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0