Autofahrer rast auf Polizisten zu: Großeinsatz in Sachsen wegen versuchten Totschlags!

Lichtenstein - Polizei-Großeinsatz im sächsischen Lichtenstein am Dienstagabend!

Die Polizei suchte am Dienstagabend im gesamten Stadtgebiet von Lichtenstein nach dem Mann.
Die Polizei suchte am Dienstagabend im gesamten Stadtgebiet von Lichtenstein nach dem Mann.  © Niko Mutschmann

Wie die Polizei mitteilt, wollte ein Polizist gegen 18 Uhr einen Ford an der Hartensteiner Straße anhalten und den Fahrer kontrollieren.

Der Ford-Fahrer fuhr erst langsamer, beschleunigte aber dann und fuhr direkt auf den Beamten zu. Dieser konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten.

"Er gab drei gezielte Schüsse aus seiner Dienstwaffe auf den Ford ab, um dessen Weiterfahrt zu verhindern. Dabei wurde das Fahrzeug im Bereich des Tanks getroffen und verlor Kraftstoff. Dennoch konnte der Fahrer mit dem Fahrzeug entkommen", so die Polizei weiter.

Im Frühjahr kracht's besonders häufig: Zweirad-Boom sorgt für deutlich mehr Unfälle
Zwickau Im Frühjahr kracht's besonders häufig: Zweirad-Boom sorgt für deutlich mehr Unfälle

Die Polizei suchte daraufhin im gesamten Stadtgebiet von Lichtenstein nach dem Mann.

Gegen 20 Uhr wurde der Ford in der Nähe eines Garagenkomplexes an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße gefunden. Die Ermittlungen führten die Polizei dann zu einem 30-jährigen Deutschen, der sich in seiner Wohnung aufhielt.

Ein Alkoholtest verlief negativ. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und der Ford beschlagnahmt.

Am Mittwochmorgen entschied die Staatsanwaltschaft Zwickau, dass derzeit keine Gründe für eine Haft vorliegen, insbesondere auch keine Fluchtgefahr besteht. Der Mann wird am Mittwochvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegen ihn wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Ein Mann hatte in Lichtenstein versucht, einen Beamten umzufahren.
Ein Mann hatte in Lichtenstein versucht, einen Beamten umzufahren.  © Niko Mutschmann

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau unter der Telefonnummer 0375/4284480 zu melden.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Zwickau: