Illegales Mohnfeld nach Schuppenbrand entdeckt

Werdau - Das ist richtig dumm gelaufen: In Werdau hat die Polizei nach einem Brand ein illegales Mohnfeld entdeckt.

In Werdau hat die Polizei nach einem Schuppenbrand ein Graumohnfeld auf einem Grundstück entdeckt. Der Anbau der Pflanzen ist aber genehmigungspflichtig. (Symbolbild)
In Werdau hat die Polizei nach einem Schuppenbrand ein Graumohnfeld auf einem Grundstück entdeckt. Der Anbau der Pflanzen ist aber genehmigungspflichtig. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/ dpa

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt,wollten zwei Männer (33, 48) am Dienstagmittag mit einem Gasbrenner Unkraut von einem Weg entfernen.

Doch es kam anders: Im Zuge dieser Maßnahme kam es, mutmaßlich durch Funkenflug, zur Entflammung von eingelagertem Heu in einem unmittelbar angrenzenden Geräteschuppen, welcher hierbei in Vollbrand geriet", so ein Polizeisprecher.

Beim Versuch die Flammen zu löschen, erlitt der 48-Jährige eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus. Ein Übergreifen des Feuers auf ein Wohnhaus konnte aber verhindert werden.

Vermisst! Wo ist Andreas aus Hohenstein-Ernstthal?
Zwickau Vermisst! Wo ist Andreas aus Hohenstein-Ernstthal?

Im Verlauf des Einsatzes machte die Polizei auf dem Grundstück noch eine Entdeckung. Sie fanden ein kleines Graumohnfeld. Beim Graumohn handelt es sich um eine Unterart des Schlafmohns, dessen Anbau in Deutschland genehmigungspflichtig ist.

"Folglich wurde neben des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt", teilte die Polizei mit.

Titelfoto: Carsten Rehder/ dpa

Mehr zum Thema Zwickau: