Im Frühjahr kracht's besonders häufig: Zweirad-Boom sorgt für deutlich mehr Unfälle

Zwickau/Chemnitz - Kaum wird es wärmer, kracht es wieder häufiger. Fast täglich meldet die Polizei Unfälle mit Zweirädern - auch weil Autofahrer die Vorfahrt missachten. Fahrlehrer Mathias Hetzel (55) aus Chemnitz rechnet dieses Jahr mit einer deutlichen Zunahme dieser Unfälle, weil es seit Corona mehr Zweiradfahrer gibt.

Zweiradfahrer schweben im Frühjahr in Gefahr - viele Autofahrer übersehen sie.
Zweiradfahrer schweben im Frühjahr in Gefahr - viele Autofahrer übersehen sie.  © Ralph Kunz

Unfälle mit Fahrrädern, Mopeds und Motorrädern, weil Autofahrer die Vorfahrt missachten: 2018 meldete die Polizei Zwickau mit 77 Fällen einen Höchststand für Westsachsen.

Nach zwei ruhigen Corona-Jahren kracht es dieses Jahr häufiger - allein zehnmal in den vergangenen zwei Wochen.

Solche Unfälle sind gefährlich. Im Vorjahr wurden 335 Zweiradfahrer leicht und 155 schwer verletzt. Sechs starben.

Nur zehn Stimmen Vorsprung: CDU muss nach Landratswahl in Zwickau weiter bibbern
Zwickau Nur zehn Stimmen Vorsprung: CDU muss nach Landratswahl in Zwickau weiter bibbern

Mathias Hetzel sieht für die Unfälle drei Gründe: "Die Zahl der Kraftradfahrer nimmt deutlich zu. Während der Lockdowns nutzten viele die Zweiräder zur Flucht vor Corona-Kontrollen. Zudem haben Autofahrer die schnellen Zweiräder nach der Winterpause nicht auf dem Schirm."

"Aber auch viele Zweiradfahrer sind nach dem Winter noch ungeübt", führt der Fahrlehrer aus.

Alles auf den Kopf gestellt: Die Polizei kontrollierte in Zwickau auch den Radfahrer Marcel Kretzschmar (38).
Alles auf den Kopf gestellt: Die Polizei kontrollierte in Zwickau auch den Radfahrer Marcel Kretzschmar (38).  © Ralph Kunz

Für mehr Sicherheit: Diese Änderungen wünscht sich der Fahrlehrer

Ungewollte Treffen zwischen Autos und Motorrädern/-rollern häufen sich. Fahrlehrer Mathias Hetzel (55) mahnt beide Seiten zur Vorsicht.
Ungewollte Treffen zwischen Autos und Motorrädern/-rollern häufen sich. Fahrlehrer Mathias Hetzel (55) mahnt beide Seiten zur Vorsicht.  © Ralph Kunz

Der Verkehrs-Profi wünscht sich zwei Änderungen, um Konflikte zwischen Autos und Zweirädern zu senken: "Zweiradfahrer sollten zu regelmäßigen Schulungen verpflichtet werden. Außerdem wäre ich für Pflichtstunden auf zwei Rädern beim Autoführerschein, um die andere Perspektive zu erleben."

Um Radfahrer für Gefahren zu sensibilisieren, startete die Polizei Zwickau eine Großkontrolle.

Unter 64 Bikern begingen 26 Verstöße - Rot missachtet, Handy am Lenker, falsche Straßenseite und technische Mängel.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Zwickau: