Fahrbahnerneuerung auf A4: Arbeiten dauern länger

Meerane - Staugeplagte Autofahrer auf der A4 müssen in Westsachsen mit weiteren Behinderungen rechnen.

In Westsachsen, an der Landesgrenze zu Thüringen, wird die A4 auf einem rund drei Kilometer langen Abschnitt erneuert.
In Westsachsen, an der Landesgrenze zu Thüringen, wird die A4 auf einem rund drei Kilometer langen Abschnitt erneuert.  © Ralph Kunz

Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilt, werden die Bauarbeiten zwischen der Landesgrenze Thüringen/Sachsen bis zur Pleißetalbrücke (Fahrtrichtung Chemnitz), eine Woche länger dauern als geplant.

Der Grund für die Verlängerung sind laufende Arbeiten sowie der anschließende Rückbau der Verkehrssicherung.

In dem Baustellenbereich wird der komplette Verkehr über die Richtungsfahrbahn Erfurt geleitet. Dabei stehen jeweils zwei Spuren je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Eigentlich sollten die Baumaßnahmen, die am 30. März gestartet waren, am vergangenen Wochenende beendet werden.

Während der Bauarbeiten wurde auf dem rund drei Kilometer langen Abschnitt die Asphalttrageschicht, die -bindeschicht sowie die -deckschicht erneuert. 

Als letzte Maßnahme sollte noch die Bankette und die dauerhaften Markierungen hergestellt werden (TAG24 berichtete).

Die Sanierung des Abschnitts kostet rund 4,4 Millionen Euro.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0