Mahlzeit! Graffiti-Star Tasso spendet Kunst für Köche

Meerane - Fotorealistisch gestaltete Fassaden sind das Markenzeichen von Graffiti-Künstler Tasso. Doch in der winterlichen Zwangspause bringt Jens Müller (56) im Atelier mit Genuss auch Abstraktes auf die Leinwand - und will damit jetzt gebeutelte Koch-Künstler unterstützen.

Tasso alias Jens Müller (54) würde gern mal wieder in einem Restaurant speisen.
Tasso alias Jens Müller (54) würde gern mal wieder in einem Restaurant speisen.  © Kristin Schmidt

"Ich gehe leidenschaftlich gern gut essen und habe auch schon oft Aufträge von Gastronomen erhalten, die Bilder für ihre Restaurants bei mir geordert haben", sagt Tasso.

"Jetzt möchte ich etwas zurückgeben und verschenke zwei meiner abstrakten Bilder an Gastronomen. Denn so wie es aussieht, werden sie diejenigen sein, die noch am längsten warten müssen, bis sie wieder öffnen dürfen."

Die beiden großformatigen Werke mit Acryl und Spraylack heißen "Take away" und "Underground". So wie die Titel an das leidige Liefergeschäft und die im Untergrund verschwundene Gastrokultur erinnern, gleicht ihre Entstehungsgeschichte ein wenig dem Kreieren eines neuen Rezepts: "Beim Malen liefen Motörhead, Sex Pistols und Ramones. Ich bin da mit keinem Plan rangegangen. Die Kreativität, die sich in meinem Kopf angesammelt hatte, ist explodiert."

Spiegel abgetreten und Reifen zerstochen: Wieder Autos beschädigt
Zwickau Spiegel abgetreten und Reifen zerstochen: Wieder Autos beschädigt

Gastronomen, denen die Bilder gefallen, können eine E-Mail an info@ta55o.de schicken mit ein paar Infos zum eigenen Lokal.

Mit einer eindeutigen Botschaft an das Virus hat Tasso das Schaufenster seines neuen Ateliers dekoriert.
Mit einer eindeutigen Botschaft an das Virus hat Tasso das Schaufenster seines neuen Ateliers dekoriert.  © Kristin Schmidt
Die Bilder "Take away" (l.) und "Underground" verschenkt der Künstler an Gastronomen.
Die Bilder "Take away" (l.) und "Underground" verschenkt der Künstler an Gastronomen.  © Kristin Schmidt

Tasso: "Am 21. Februar kommen alle Namen in einen großen Suppentopf, werden einmal umgerührt und die Gewinner gezogen."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Zwickau: