VEB-Schlot mit acht Kilo Sprengstoff pulverisiert

Meerane - Die Industrie-Brache der ehemaligen Kammgarn-Spinnerei in Meerane ist abgerissen. Als letzte von 19 Bauten des Ex-VEB fiel der 45 Meter hohe Schornstein nach Explosion spektakulär in sich zusammen.

Vom 45 Meter hohen Schornstein in Meerane ist nur noch Schutt und Staub übrig.
Vom 45 Meter hohen Schornstein in Meerane ist nur noch Schutt und Staub übrig.  © Ralph Koehler/Propicture

Die Beseitigung von Bauschutt, Asbest und Mineralwolle kostete zwei Millionen Euro. 

"Wir haben acht Kilo gelatinösen Sprengstoff in 26 Bohrlöcher gepackt. Die Schlotmauern waren mit 1,5 Metern relativ dick. Wir führen jährlich 300 bis 400 Sprengungen durch", sagt Sprengmeister Jens Weiß (57) aus Annaberg-Buchholz, der das Spektakel ein halbes Jahr vorbereitete.

Sein Ziel, "Umfallen ohne Steinflug", wurde erreicht, mehr als 500 Zuschauer sahen den Niedergang mit Staubwolke. 

Auf der freien Fläche wird mit Bäumen renaturiert.

Der Schornstein mit 1,5 Meter dicken Ziegelwänden sackt in sich zusammen und kippt leicht nach vorn.
Der Schornstein mit 1,5 Meter dicken Ziegelwänden sackt in sich zusammen und kippt leicht nach vorn.  © Ralph Koehler/Propicture

Der Rest wird zu Bauland für Einfamilienhäuser. 

Titelfoto: Ralph Koehler/Propicture

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0