Mit 120 Sachen durch Fußgängerzone: Audi-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Zwickau - Ein Audi-Fahrer (41) hat sich am frühen Mittwochmorgen in Zwickau eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Die Polizei wollte am Mittwoch in Zwickau einen Audi-Fahrer (41) kontrollieren, doch der gab Gas und lieferte sich dann eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. (Symbolbild)
Die Polizei wollte am Mittwoch in Zwickau einen Audi-Fahrer (41) kontrollieren, doch der gab Gas und lieferte sich dann eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. (Symbolbild)  © 123 RF/ Christian Horz

Wie die Polizei mitteilte, wollten Beamte den Audi gegen 4 Uhr im Bereich Emilienstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als der Fahrer die Polizisten bemerkte, gab er Gas und haute ab.

"Es folgte eine Verfolgungsfahrt durch die Zwickauer Innenstadt, bei der er mehrere Verkehrsverstöße beging. Unter anderen fuhr er in der Fußgängerzone bis zu 120 km/h", berichtet ein Polizeisprecher.

Auf der Crimmitschauer Straße bog der 41-Jährige in Richtung Georgenplatz und streifte einen entgegenkommenden Audi am Spiegel. Die Verfolgungsfahrt endete schließlich in der Schwanengasse, wo wegen eines platten Reifens Endstation für den Audi war.

E-Bikerin von VW erfasst und schwer verletzt
Zwickau E-Bikerin von VW erfasst und schwer verletzt

Der Fahrer setzte seine Flucht zu Fuß fort. Er konnte dann am Morgen in einem Fußgängertunnel an der Georgenstraße gestellt werden.

Ein DrugWipe-Test reagierte bei dem 41-Jährigen positiv auf Amphetamine und Cannabis. "Da der Tatverdächtige anschließend kollabierte, wurde er durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht", teilte die Polizei mit.

Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen, die an dem Audi angebracht waren, nicht zu dem Fahrzeug gehörten. Die Untersuchungen an dem Audi dauern ebenso wie die Ermittlungen an.

Die Polizei sucht nach dem Fahrer des anderen Audis (Kennzeichen: Z-EB...), dessen Seitenspiegel beschädigt wurde. Der Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizei Zwickau unter Telefon 0375/44580 zu melden.

Titelfoto: 123 RF/ Christian Horz

Mehr zum Thema Zwickau: