Mit 65! Rentnerin wird Fußball-Schiedsrichterin

Limbach-Oberfrohna - Mit 65 Jahren hat sich Gabriele Illgen aus Rußdorf (Kreisverband Zwickau) zur Fußball-Schiedsrichterin ausbilden lassen.

Die Schiedsrichterprüfungen einschließlich Praxistest bestand die Rentnerin problemlos. (Symbolbild)
Die Schiedsrichterprüfungen einschließlich Praxistest bestand die Rentnerin problemlos. (Symbolbild)  © 123RF/Leo Lintang

Wie die Freie Presse berichtet, ist die rüstige Rentnerin in ihrem Verein TuS Falke Rußdorf "Mädchen für alles", organisiert Turniere und kümmert sich um die Spielkleidungen.

Die Schiedsrichterprüfungen einschließlich Praxistest bestand sie inmitten von 12- bis 16-Jährigen problemlos.

Da ihr wegen ihres Alters die Schnelligkeit fehlt, wird sie Partien bei den Frauen und im Jugendbereich jeweils auf Kleinfeld leiten.

Zudem sind Einsätze als Schiedsrichter-Assistentin in unteren Klassen der B- und C-Junioren sowie in Ausnahmefällen bei den Männern geplant.

"Ich finde es toll, dass sich eine Frau mit 65 Jahren zutraut, Schiedsrichterin zu werden. Gehört habe ich so etwas noch nicht. Das ist für mich einmalig", sagte der frühere Fifa-Schiedsrichter Harald Sather, heute Schiedsrichterausschuss-Vorsitzender im Sächsischen Fußball-Verband (SFV) der Zeitung.

Titelfoto: 123RF/Leo Lintang

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0