Mitten auf der A4: Rad an vollbeladenem Pferdetransporter fängt plötzlich Feuer

Glauchau - Dramatischer Einsatz auf der A4: Am Mittwochnachmittag drohte ein vollbeladener Pferdetransporter auf der Autobahn in Flammen aufzugehen.

Am Mittwoch drohte auf der A4 ein Pferdetransporter in Flammen aufzugehen. Das Unglück passierte im Baustellenbereich an der Anschlussstelle Glauchau-Ost.
Am Mittwoch drohte auf der A4 ein Pferdetransporter in Flammen aufzugehen. Das Unglück passierte im Baustellenbereich an der Anschlussstelle Glauchau-Ost.  © Andreas Kretschel

Der MAN-Lkw (Fahrer: 37), an dem auch noch ein Anhänger hing, war kurz nach 17 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Glauchau-Ost unterwegs, als sich ein Hinterrad erhitzte und stark zu qualmen begann. Sowohl der Lkw als auch der Anhänger waren mit Pferden beladen.

"Bis zum Eintreffen der Feuerwehr wurden mehrere Feuerlöscher eingesetzt. Der Fahrer konnte den Anhänger abspannen und die drei Pferde vom Lkw abladen und in Sicherheit bringen", so ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Die Pferde wurden am Fahrbahnrand in Sicherheit gebracht und von Helfern betreut.

Glück im Unglück: Weder Pferde noch Personen wurden verletzt. Allerdings entstand an dem Lkw ein Schaden von rund 15.000 Euro.

Die Pferde wurden am Fahrbahnrand in Sicherheit gebracht und von Helfern betreut.
Die Pferde wurden am Fahrbahnrand in Sicherheit gebracht und von Helfern betreut.  © Andreas Kretschel

Zur Bergung musste die A4 in Fahrtrichtung Erfurt kurzzeitig gesperrt werden.

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0