Nach tödlichem Familiendrama in Limbach-Oberfrohna: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes!

Limbach-Oberfrohna - Der tödliche Familienstreit im Unteren Gutsweg in Limbach-Oberfrohna (TAG24 berichtete): Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt sogar wegen Mordes gegen den mutmaßlichen Täter (73). "Wir gehen von einer heimtückischen Tat durch einen Überraschungsangriff aus", sagte ein Sprecher der Justizbehörde.

Julius Z. (73, r.) soll seinen Quasi-Stiefsohn (41) erschossen haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordes.
Julius Z. (73, r.) soll seinen Quasi-Stiefsohn (41) erschossen haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordes.  © Haertelpress/Harry Härtel

Hintergrund ist ein Erbschaftsstreit. Henry Louis Z. (bekannt als Julius) lebte jahrzehntelang mit seiner Lebensgefährtin in ihrem Haus. Anfang Februar starb die Frau.

Kurz darauf wollten ihre beiden Söhne das Haus verkaufen, drängten Julius Z. zum Auszug. Darum gab es heftigen Streit.

Am Sonnabend besuchte André Z. den Quasi-Stiefvater im Haus. Dabei soll der Rentner eine (legale) Pistole 9 mm gezogen und den Jüngeren erschossen haben.

Am Sonntag schickte ein Richter Julius Z. in U-Haft. Der Verdächtige sagte zur Tat aus.

Der getötete André Z. war nach TAG24-Informationen Krankenpfleger im Chemnitzer Küchwald-Klinikum.

Titelfoto: Haertelpress/Harry Härtel

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0