Nun können sie nur noch gefällt werden: Rinde von mehreren Ahornbäumen entfernt

Werdau - Wie kommt nur jemand auf solche Ideen? In Werdau haben Unbekannte an vier Ahornbäumen die Rinde entfernt.

Werdaus Oberbürgermeister Sören Kristensen (57, Unabhängige Liste) ist entsetzt von der Tat und spricht von einer neuen Dimension des Vandalismus.
Werdaus Oberbürgermeister Sören Kristensen (57, Unabhängige Liste) ist entsetzt von der Tat und spricht von einer neuen Dimension des Vandalismus.  © Kristin Schmidt

Die Täter schlugen zwischen Mittwochnachmittag 16 Uhr und Donnerstagmorgen 7.50 Uhr im "Massipark" an der Burgstraße zu.

Zwei Bäume wurden bis zu einer Höhe von etwa 150 Zentimetern komplett "geschält", an den beiden anderen wurde die Rinde nur teilweise entfernt. Teilweise sind laut Stadt Werdau auch Bissspuren von Hunden zu erkennen.

"Wegen des Ausmaßes der Beschädigung ist davon auszugehen, dass der/die Täter über eine längere Zeit vor Ort gewesen sein mussten", heißt es auf Werdau.de bei Facebook.

Mercedes geht in Flammen auf: Feuerwehreinsatz auf der A4
Zwickau Mercedes geht in Flammen auf: Feuerwehreinsatz auf der A4

Die Bäume wurden 2006/07 kurz vor der Einweihung des Parks gepflanzt. Durch die heftige Beschädigung müssen sie nun gefällt werden. Der Schaden wird von der Stadt auf 70.000 Euro geschätzt.

Oberbürgermeister Sören Kristensen (57, Unabhängige Liste) ist entsetzt: "Hier ist eine neue Dimension des vorsätzlichen Vandalismus zu sehen, die einfach nur unbegreiflich ist und sprachlos macht. Wer so etwas macht, kann nicht mehr bei klarem Verstand sein."

Die Polizei sucht nach Zeugen, denen im genannten Zeitraum verdächtige Personen in dem Park aufgefallen sind. Hinweise nimmt das Revier in Werdau unter Telefon 03761/7020 entgegen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook werdau.de

Mehr zum Thema Zwickau: