Offener Brief: Landratsamt soll Katastrophenfall ausrufen

Zwickau - Der Schulbetrieb im Landkreis Zwickau ist in Gefahr. In einem gemeinsamen Brief an Landrat Dr. Christoph Scheurer (65, CDU) fordern die Personalräte von 13 Schulen sowie der Kreisschülerrat, dass das Landratsamt den Katastrophenfall ausruft.

In einem gemeinsamen Brief an Landrat Dr. Christoph Scheurer (65, CDU) fordern die Zwickauer Schulen schnelles Handeln in der Pandemiebekämpfung.
In einem gemeinsamen Brief an Landrat Dr. Christoph Scheurer (65, CDU) fordern die Zwickauer Schulen schnelles Handeln in der Pandemiebekämpfung.  © Igor Pastierovic

"Die Aufrechterhaltung eines regulären Schulbetriebs im Landkreis Zwickau erscheint angesichts der dramatischen Zunahme an täglichen Infekionsfällen immer fraglicher", steht in dem Papier.

Gleichzeitig büße das Gesundheitsamt zusehends an Effektivität ein: Infizierte würden nur noch verzögert registriert, Quarantänebescheide an Kontaktpersonen verspätet oder gar nicht geschickt."

Durch die Ausrufung des Katastrophenfalls ergäben sich "zusätzliche Personalkapazitäten" und "effektivere Entscheidungsprozesse".

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Zwickau betrug am Mittwochmorgen nach Angaben des RKI 861,4.

Titelfoto: Igor Pastierovic

Mehr zum Thema Zwickau: