Regen legt alten Deponiemüll in Zwickau wieder frei

Zwickau - Man sagt, die Sonne bringt alles ans Licht. Von wegen. In Zwickau hat starker Regen jahrzehntealten Müll einer Deponie mit Altlasten freigespült. Die Stadt sieht wenig Handlungsbedarf.

Im alten Schlammteich neben dem Bockwaer Wasserhaltungsschacht wurde jahrelang Müll entsorgt.
Im alten Schlammteich neben dem Bockwaer Wasserhaltungsschacht wurde jahrelang Müll entsorgt.  © Repro: Ralph Köhler/propicture

Eigentlich schlummerte der Müll der alten Deponie Bockwa unter einer 1,5 Meter dicken Schicht aus Mineral- und Mutterboden.

Doch die starken Regenfälle der letzten Monate haben diese Schicht schlichtweg weggespült. Plötzlich kamen Altlasten wie Autoreifen, Badeöfen und Fässer zum Vorschein. Pächter der Kleingartenanlagen "Sonnenstein" und "Am Felsen", die beide direkt auf der ehemaligen Deponie angelegt wurden, schlugen Alarm.

"Nach einem Ortstermin Mitte des Jahres besteht derzeit aus altlastenrelevanter Sicht kein Handlungsbedarf", sagt Stadtsprecherin Heike Reinke. "Sichtbare oberflächliche Müllablagerungen wurden und werden im Rahmen der regelmäßigen Unterhaltungsarbeiten beräumt und entsorgt." Der finanzielle Bedarf für eine Sanierung sei nicht bekannt, da die Kosten für die Beräumung in diesem Gebiet nicht gesondert ermittelt würden.

Wenn plötzlich Altreifen aus der Erde auftauchen.
Wenn plötzlich Altreifen aus der Erde auftauchen.  © Ralph Köhler/propicture

Seit den 1950er-Jahren wurde ein ehemaliger Steinkohlen-Schlammteich als Haus- und Industriemülldeponie genutzt. Bis 1975 schluckte die Deponie Bauschutt, Hausmüll, Gewerbe-, Garten- und Parkabfälle, aber auch Asche aus der Kokerei.

Titelfoto: Foto/Repro: Ralph Köhler/propicture

Mehr zum Thema Zwickau: