Nach Brückenabriss: Häuser stehen am Abgrund

Reinsdorf - Nachdem die marode Brücke an der Kirchstraße abgerissen wurde, sind nun die Bauarbeiten für den Neubau in Reinsdorf (Landkreis Zwickau) in vollem Gange. 

Reinsdorf_Bruecke_2769.jpg Die Brücken-Baustelle präsentiert sich wie eine Schlucht: Direkt neben den Wohnhäusern wird tief im Erdreich gebaggert.
Reinsdorf_Bruecke_2769.jpg Die Brücken-Baustelle präsentiert sich wie eine Schlucht: Direkt neben den Wohnhäusern wird tief im Erdreich gebaggert.  © Ralph Koehler/Propicture

Weil das Bauwerk direkt an mehrere Wohnhäuser angrenzt, wird die Widerlagerkonstruktion mit Großbordpfählen errichtet.

Die neue Einfeldbrücke soll eine Stützweite von etwa sechs Metern haben. Die Gesamtkosten betragen rund 1,06 Millionen Euro, die zu 90 Prozent der Freistaat übernimmt. Den Rest trägt die Kommune.

Der Neubau der Brücke gehört 2020 zu den wichtigsten Investitionen in der Gemeinde. 

Autofahrer, Anwohner und Händler müssen bis Ende des Jahres mit einer Vollsperrung und großräumigen Umleitung leben.

Titelfoto: Ralph Koehler/Propicture

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0