Stichproben-Kontrollen: Polizei zieht Autofahrer vor Schulen aus dem Verkehr

Limbach-Oberfrohna - Zu Beginn des neuen Schulhalbjahres zeigt die Polizeiwieder verstärkt Präsenz vor Schulen. Am Freitagmorgen kontrollierten die Beamten vor der Grundschule im Stadtteil Kändler in Limbach-Oberfrohna.

Bürgerpolizistin Anne-Kathrin Theger (43) stoppt stichprobenartig Fahrzeuge.
Bürgerpolizistin Anne-Kathrin Theger (43) stoppt stichprobenartig Fahrzeuge.  © Kristin Schmidt

Polizeisprecher Christian Schünemann (38): "Die Kollegen halten Verkehrsteilnehmer stichprobenartig an, machen eine Verkehrskontrolle und kommen mit den Autofahrern ins Gespräch, um zu sensibilisieren."

Laut Angaben der Polizeidirektion Zwickau wurden in dieser Woche insgesamt sieben Kontrollen im Rahmen der Schulwegsicherheit durchgeführt (unter anderem in Meerane und Lichtenstein).

108 Fahrzeuge wurden kontrolliert. Fünf Mängelscheine wurden ausgestellt. Es gab fünf Verstöße wegen keiner oder falscher Benutzung von Gurt oder Kindersitz. Niemand wurde geblitzt.

Kind legt Äste auf die Gleise: Etliche Züge zwischen Chemnitz und Dresden verspätet
Zwickau Kind legt Äste auf die Gleise: Etliche Züge zwischen Chemnitz und Dresden verspätet

Autofahrerin Gabriele Baldauf (67) aus Röhrsdorf: "Ich finde es gut, dass kontrolliert wird. Es geht um die Sicherheit der Kinder." Christian Schünemann gibt den Hinweis: "Wir raten Eltern, die ihre Kinder in die Schule fahren, bereits zu Hause alles fünf Minuten eher zu planen und so unnötige Hektik zu vermeiden."

Zwei Kinder vor der Grundschule Kändler. Die Polizei sorgt für die Verkehrssicherheit.
Zwei Kinder vor der Grundschule Kändler. Die Polizei sorgt für die Verkehrssicherheit.  © Kristin Schmidt

Darüber hinaus betont er den Grundsatz Nummer Eins im Straßenverkehr: Gegenseitige Rücksichtnahme!

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Zwickau: