Umgekippter Paket-Transporter sorgt für Stau auf A4

Wüstenbrand/Limbach-Oberfrohna - Ein umgekippter Paket-Transporter sorgte am Mittwochmorgen auf der A4 zwischen Wüstenbrand und Limbach-Oberfrohna in Richtung Dresden für viel Geduld bei Autofahrern.

Der Verkehr wurde auf dem Standstreifen vorbeigeleitet.
Der Verkehr wurde auf dem Standstreifen vorbeigeleitet.  © Andreas Kretschel

Vermutlich aufgrund von Aquaplaning kam der vollbeladene Sprinter links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und kippte auf die Seite. Dabei zerstörte er noch gut 50 Meter der Leitplanke.

Der 21-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Neben der Polizei waren auch die Feuerwehren aus Hohenstein-Ernstthal und Chemnitz im Einsatz.

Diese Stadt in Sachsen bietet wieder kostenlose Corona-Tests an
Zwickau Diese Stadt in Sachsen bietet wieder kostenlose Corona-Tests an

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Der Transporter kippte zur Seite und demolierte dabei die Leitplanke.
Der Transporter kippte zur Seite und demolierte dabei die Leitplanke.  © Andreas Kretschel

Der Verkehr wurde einspurig über die Standspur geleitet. Für die Bergung des Fahrzeuges musste die A4 kurzfristig gesperrt werden. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Zwickau: