Unfall-Tragödie vorm Wohnblock: Paket-Bote überrollte Zwickauer Rentnerin

Zwickau - Nur einen Moment war Paket-Bote Ivan I. (22) unachtsam und überrollte eine Rentnerin (79) aus Zwickau. Die Frau erlag zwei Stunden später in einer Klinik ihren schweren Verletzungen. Vor dem Amtsgericht Zwickau musste sich der Bulgare wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Der Unglücksort: In der engen Feuerwehrzufahrt wurde die Rentnerin (79) vom Kurier-Fahrzeug erfasst.
Der Unglücksort: In der engen Feuerwehrzufahrt wurde die Rentnerin (79) vom Kurier-Fahrzeug erfasst.  © Stefan Graf

Das Unglück passierte am 16. Oktober 2020 in der Thomas-Mann-Straße. Um sich die Arbeit zu erleichtern, fuhr Paketzusteller Ivan I., wie viele andere Kollegen auch, in die enge Feuerwehrzufahrt direkt vor die Haustür.

Nach der Auslieferung wollte er mit seinem Transporter zurückstoßen, dabei passierte der tragische Unfall: Eine hinter dem Transporter laufende Rentnerin wurde überfahren. Sie erlitt ein Überrolltrauma im Brustkorb und starb später an einem Herzstillstand.

"Ich bedauere, was geschehen ist und werde es mein ganzes Leben nicht vergessen", sagte Ivan I. Er sei noch am Unfalltag zum Ehemann der Verstorbenen gefahren. Der habe das Gespräch verweigert.

Sprengstoff-Laster umgekippt: War der Fahrer zu schnell?
Zwickau Sprengstoff-Laster umgekippt: War der Fahrer zu schnell?

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der Angeklagte ein Sperrschild missachtete und den Fahrtweg nicht gründlich genug kontrolliert hatte.

"Eine Rückfahrkamera hätte den Unfall vermutlich verhindert. Das technische Hilfsmittel ist vom Gesetzgeber leider nicht vorgesehen", so der Verteidiger.

Ivan I. wurde wegen fahrlässiger Tötung zu 80 Tagessätzen à 40 Euro Geldstrafe verurteilt.

Titelfoto: Stefan Graf

Mehr zum Thema Zwickau: