Wilde Verfolgungsfahrt durch Zwickau: Polizei jagt Fiat-Fahrer

Zwickau - Am Dienstagabend lieferte sich in Zwickau ein Fiat-Fahrer (34) eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Rasante Verfolgungsjagd durch Zwickau: Am Dienstag flüchtete ein Fiat-Fahrer (34) vor der Polizei.
Rasante Verfolgungsjagd durch Zwickau: Am Dienstag flüchtete ein Fiat-Fahrer (34) vor der Polizei.  © 123rf/Christian Horz

Gegen 18.45 Uhr wollten die Beamten den Fiat im Bereich der Eckersbacher Höhe anhalten und einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Als der Streifenwagen auf der linken Fahrspur neben dem Fiat fuhr, wurde der Fahrer nervös und drückte aufs Gas - eine rasante Verfolgungsjagd begann!

"Der Mann missachtete daraufhin diverse rote Ampeln und versuchte den Streifenwagen von der Fahrbahn zu drängen, was aber misslang", so ein Polizeisprecher.

Feuerteufel verbreiten Angst in Meeraner Gartensparte
Zwickau Feuerteufel verbreiten Angst in Meeraner Gartensparte

Die Verfolgungsjagd führte durch die Stadtteile Eckersbach, Auerbach, Schneppendorf und Mülsen. Im Bereich der Thurmer Straße/Auerbacher Straße war dann Schluss. Der 34-Jährige wurde von der Polizei gefasst.

Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Zudem reagierte er positiv auf einen Drogentest.

Damit wurde der Autoschlüssel einkassiert. Entsprechende Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Führerschein folgten.

Weitere Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Fahrer auf A72-Parkplatz

Am Dienstagmittag verfolgte die bayrische Polizei einen Autofahrer (36) auf der B93 (Bayern) in Richtung A72 (Sachsen). Zuvor wollten die bayrischen Beamten den Fahrer des Alfa Romeo kontrollierten, doch dieser ignorierte die Haltezeichen und bretterte in Richtung Sachsen davon.

"Durch das rücksichtslose Verhalten und verkehrswidrige Fahren des 36-Jährigen wurden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet und es kam nur durch Glück zu keinem Unfall", so ein Polizeisprecher.

Die Polizei in Reichenbach/Vogtland konnte den Flüchtigen anschließend auf einem A72-Parkplatz stellen. Auch er konnte den Beamten keinen gültigen Führerschein vorzeigen.

Nun wird auch gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Führerschein ermittelt.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Zwickau: