Corona-Patienten nicht mehr isoliert: In Klinik wird jetzt geskypt

Zwickau - In der Paracelsus-Klinik Zwickau sind Corona-Patienten nicht mehr gänzlich von der Außenwelt abgeschottet. Kranke auf der Isolierstation können ab sofort über Videotelefonie mit ihren Angehörigen kommunizieren.

Oberarzt Ayoub Amara hatte die Idee, für das Skype-Tablet für Corona-Patienten in der Paracelsus-Klinik Zwickau.
Oberarzt Ayoub Amara hatte die Idee, für das Skype-Tablet für Corona-Patienten in der Paracelsus-Klinik Zwickau.  © Frances Enderlein/Paracelsus-Klinik Zwickau

Die Klinik stellt dafür ein Tablet mit desinfizierbarer Außenhülle und dem Video-Programm Skype bereit.

Ayoub Amara, Oberarzt und Initiator der Initiative, sagt: "Damit können unsere Patienten ihre Partner, Kinder und Enkel live sehen. Das ist eine gute Möglichkeit, der Einsamkeit der Isolation vorzubeugen."

Angehörige müssen unter der Telefonnummer 0375/5901221 einen Termin für das Skype-Gespräch vereinbaren.

Ob das Krankenhaus bald noch weitere Tablets für Videotelefonie zur Verfügung stellt, hängt laut Kliniksprecherin Frances Enderlein auch davon ab, wie gut das Angebot in den nächsten Tagen angenommen wird.

Ärzte helfen bei der Videotelefonie mit den Angehörigen (Symbolfoto).
Ärzte helfen bei der Videotelefonie mit den Angehörigen (Symbolfoto).  © www.agenturfotografin.de

Über die aktuelle Zahl der auf der Isolierstation behandelten Covid-19-Patienten wollte sie keine Auskunft geben.

Titelfoto: www.agenturfotografin.de

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0