Zwickau muss sparen! Kostenloses Vorschuljahr soll abgeschafft werden

Zwickau - Aufgrund der aktuell angespannten Haushalts- und Finanzsituation will die Stadt Zwickau das kostenlose Vorschuljahr für Kita-Kinder ab September wieder abschaffen.

Ute Brückner (63, Linke) setzt sich gegen die Abschaffung des kostenfreien Vorschuljahres in Zwickau ein.
Ute Brückner (63, Linke) setzt sich gegen die Abschaffung des kostenfreien Vorschuljahres in Zwickau ein.  © Sven Gleisberg

Das geht aus einer Beschlussvorlage für die nächste Stadtratssitzung am 28. Januar hervor. Aus mehreren Fraktionen hagelt es Kritik.

Aktuell profitieren in Zwickau 770 Mädchen und Jungen von dem beitragsfreien Vorschuljahr. Die Stadt verspricht sich durch die Abschaffung für 2021/2022 Einsparungen in Höhe von mehr als einer Million Euro.

Ute Brückner (63, Linke) ist gegen die Maßnahme: "Das Geld ist bereits im Haushalt eingeplant, fiele einfach weg. Es ist zudem eine fatale Symbolik, wenn zuerst im Sozialbereich gespart wird. Gerade Eltern leisten in diesen Zeiten Außergewöhnliches."

In der Schumannstadt profitieren aktuell 770 Kita-Kinder von dem kostenfreien Vorschuljahr (Symbolbild).
In der Schumannstadt profitieren aktuell 770 Kita-Kinder von dem kostenfreien Vorschuljahr (Symbolbild).  © dpa/Jens Büttner

Auch die AfD will das kostenlose Vorschuljahr beibehalten. Fraktionsgeschäftsführer Andreas Gerold (57) schlägt stattdessen Stellenstreichungen in der Verwaltung vor, um Kosten zu sparen.

Titelfoto: dpa/Jens Büttner

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0