OB-Wahl Zwickau: Arndt neue Favoritin

Chemnitz - Kathrin Köhler (42, CDU) lag nach der ersten Runde der Zwickauer OB-Wahl am Sonntag klar vorne (TAG24 berichtete).

Kathrin Köhler (42, CDU, mit OB Pia Findeiß, 63, SPD) lag nach dem ersten Wahlgang weit vorn.
Kathrin Köhler (42, CDU, mit OB Pia Findeiß, 63, SPD) lag nach dem ersten Wahlgang weit vorn.  © Andreas Kretschel

Das machte sie zur Favoritin für den zweiten Wahlgang am 11. Oktober. Aber der Rückzug von Ute Brückner (61, Linke) und Michael Jakob (38, parteilos) könnte sie aus dem Rennen werfen.

Stattdessen ist Constance Arndt (42, Bürger für Zwickau) die neue Top-Kandidatin.

Mit 31,5 Prozent der Stimmen hatte Köhler etwa zehn Prozent Vorsprung vor der Zweitplatzierten Arndt, die 21,7 Prozent erhielt. Michael Jakob holte 16, Ute Brückner 13,9 Prozent. Jetzt haben Jakob und Brückner zurückgezogen - und beide fordern ihre Wähler auf, für Arndt zu stimmen.

Aktion gegen "III. Weg": Grüne hängen Konter-Wahlplakate in Zwickau auf
Zwickau Aktion gegen "III. Weg": Grüne hängen Konter-Wahlplakate in Zwickau auf

"Constance Arndt und ich haben erkannt, dass wir beide das gleiche Kernthema haben: Zwickau voranzubringen", begründete Jakob seinen Rückzug.

Sie ist dem Rathaus einen Schritt näher gekommen: OB-Kandidatin Constance Arndt (42, Bürger für Zwickau).
Sie ist dem Rathaus einen Schritt näher gekommen: OB-Kandidatin Constance Arndt (42, Bürger für Zwickau).  © Ralph Koehler/Propicture

Damit könnte sie an Köhler vorbeiziehen: Mit den rund 30 Prozent von Jakob und Brückner käme Arndt auf über 50 Prozent. Außerdem im Rennen ist noch Andreas Gerold (57, AfD), der am Sonntag 17 Prozent holte.

Update, 13 Uhr: Auch Zwickauer OB-Kandidat Andreas Gerold (AfD) zieht seine Kandidatur für den zweiten Wahlgang zurück. Das bestätigte Gerold der "Freien Presse".

Titelfoto: Ralph Koehler/Propicture

Mehr zum Thema Zwickau: