Ausgefallene Konzerte, geschlossene Clubs: Corona trifft Sachsens Kreativwirtschaft

Zwickau - Ausgefallene Konzerte, geschlossene Clubs, verschobene Projekte: Sachsens Kreativwirtschaft ist von der Corona-Pandemie hart gebeutelt. 

Sachsens Kreativwirtschaft kommt in Zwickau zusammen, um über Licht- und Schattenseiten der vergangenen Monate zu diskutieren. (Symbolbild)
Sachsens Kreativwirtschaft kommt in Zwickau zusammen, um über Licht- und Schattenseiten der vergangenen Monate zu diskutieren. (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Nun kommt die Branche in Zwickau zusammen, um über Licht- und Schattenseiten der vergangenen Monate zu diskutieren.

"Die BetaKonferenz soll zum einen die Möglichkeit zum Austausch geben. Zugleich wollen wir aber auch Mut machen und schauen, welches Potenzial, welche Chancen sich bieten", sagte Projektleiter Christian Rost von "Kreatives Sachsen" im Vorfeld der Deutschen Presse-Agentur.

Das Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft organisiert die Tagung am Dienstag zum dritten Mal. 

Coronabedingt könnten in diesem Jahr im Zwickauer Audi-Bau, wo derzeit die 4. Sächsische Landesausstellung läuft, nur 120 Teilnehmer dabei sein. 

Dem Verband zufolge sind sachsenweit rund 70.000 Menschen in der Kreativwirtschaft tätig, etwa 30.000 davon als Freiberufler und Selbstständige.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0