Volltrunken durch die Innenstadt: Biker bremst Suff-Fahrerin aus

Zwickau - Mit einem irren Stunt retteten zwei Zwickauer eventuell Menschenleben. Thomas van den Bosch (50) stellte sich in Zwickau mit seinem Motorrad vor eine betrunkenen Autofahrerin (66) quer, bevor sie in die belebte Innenstadt schlingern konnte. Dahinter stoppte Autofahrer Christian Scheffel (52) die Weiterfahrt. Die Polizei zog die Frau aus dem Verkehr und lobt die Helfer.

Sie stoppten eine betrunkene Autofahrerin: Biker Thomas van den Bosch (50, r.) und Christian Scheffel (52).
Sie stoppten eine betrunkene Autofahrerin: Biker Thomas van den Bosch (50, r.) und Christian Scheffel (52).  © Kristin Schmidt

Thomas van den Bosch, IT-Mitarbeiter bei VW, war kurz vor 6 Uhr auf dem Heimweg, als er die Gefahr bemerkte: "Knapp vor meiner Harley schlingerte ein Renault links, rechts über die B 93, rumpelte über Bordsteine, schrammte fast an der Tunnelwand lang und kam im Dr.-Friedrichs-Ring in den Gegenverkehr."

Der Biker vermutete einen Herzinfarkt. "Als das Auto vor der Katharinenstraße langsamer wurde, überholte ich, stellte mich quer, stieg ab und fragte die Frau am Steuer, ob es ihr gut geht. Sie zuckte nur mit den Schultern."

Derweil hatte Christian Scheffel (52), ein Brückenbauer aus Zwickau, mit seinem Golf hinter dem Renault gehalten. 

Auch er hatte das Schlingern verfolgt: "Das war gefährlich für die Frau und für alle anderen." Scheffel rief die Polizei. Die konnte aber keinen Alkotest machen - die Frau war zu betrunken. 

Das Ergebnis der Blutprobe steht noch nicht fest.

Polizeisprecherin Christina Friedrich (34) lobt die Helfer: "Sie haben viel Zivilcourage gezeigt und vermutlich Schlimmeres verhindert. Gleichzeitig bitten wir alle Verkehrsteilnehmer/-innen, in Notsituationen umsichtig zu handeln und sich nicht selbst in Gefahr zu bringen."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0