Zwinger, Grassi, Alte Meister, ...: So öffnen Sachsens staatliche Museen wieder!

Dresden - Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) haben eine regelrechte Eröffnungsorgie in Aussicht gestellt. Überall im Freistaat laden die Museen wieder ein. Zuerst die weltbekannten Leuchttürme in Dresden.

Am 26. März öffnen die Porzellansammlung und der Mathematisch-Physikalische Salon im Zwinger.
Am 26. März öffnen die Porzellansammlung und der Mathematisch-Physikalische Salon im Zwinger.  © Holm Helis

Den Anfang macht laut SKD am 15. März der Semperbau am Zwinger mit der Gemäldegalerie Alte Meister und der Skulpturensammlung. Tags darauf eröffnet das Grassi-Museum Leipzig.

In Dresden folgt ab 26. März das Residenzschloss mit Historischem und Neuem Grünen Gewölbe, Kupferstich-Kabinett, den Paraderäumen, der Rüstkammer sowie dem Münzkabinett. Außerdem öffnen an diesem Tag das Albertinum und die Kunsthalle im Lipsiusbau.

Auch im barocken Teil des Zwingers heißt es wieder "Willkommen": Es öffnen ab diesem Tag die Porzellansammlung und der Mathematisch-Physikalische Salon. Zudem ist auch das Volkskunstmuseum in der Landeshauptstadt wieder zugänglich. In der Lausitz lädt das Völkerkundemuseum Herrnhut wieder ein.

"In Sachsen gib es bereits wieder einige Pilzvergiftungen": So können sich Sammler helfen lassen
Sachsen "In Sachsen gib es bereits wieder einige Pilzvergiftungen": So können sich Sammler helfen lassen

Wie ursprünglich vorgesehen öffnen am 16. April das Japanische Palais mit der Ausstellung "Sprachlosigkeit – Das laute Verstummen" und am 1. Mai das Kunstgewerbemuseum.

Besuche nur mit Termin möglich

SKD-Generaldirektorin Marion Ackermann freut sich über die Öffnungsschritte.
SKD-Generaldirektorin Marion Ackermann freut sich über die Öffnungsschritte.  © Holm Helis

SKD-Generaldirektorin Marion Ackermann: "Wir freuen uns, endlich wieder Besucherinnen und Besucher in unseren Museen begrüßen zu dürfen. Es war mir dabei wichtig, dass wir so viele Sammlungen wie möglich zugänglich machen können, um ein möglichst breit aufgefächertes Kulturerlebnis in diesen herausfordernden Zeiten anzubieten."

Und weiter: "Der Besuch ist nur nach Terminvergabe möglich."

Das sächsische Archäologie-Museum in Chemnitz (smac) öffnet seine Dauer- und Sonderausstellung wieder ab 1. April. Auch hier ist vorab ein Zeitfenster zu buchen: 10:00 – 12:30 Uhr, 12:45 – 15:15 Uhr, 15:30 – 18:00 Uhr, 18:00 – 20:00 Uhr (nur donnerstags).

Auto rast in Bühne, Gefahrengut tritt aus: Leipziger Rettungskräfte üben Ernstfall
Sachsen Auto rast in Bühne, Gefahrengut tritt aus: Leipziger Rettungskräfte üben Ernstfall

Folgende Sonderausstellungen sind geöffnet oder öffnen bald, so die SKD:

"Raffael und die Madonna" In der Gemäldegalerie Alte Meister (bis 16. Mai); "1 Million Rosen für Angela Davis" in der Kunsthalle im Lipsiusbau Dresden (bis 30. Mai); "Szenen des Lebens. Ein japanischer Paravent und seine Geschichte(n)" und "Fantastische Tierwelten" im Grassi.

Im Grassi Museum sind "Szenen des Lebens. Ein japanischer Paravent und seine Geschichte(n)" und "Fantastische Tierwelten" zu sehen.
Im Grassi Museum sind "Szenen des Lebens. Ein japanischer Paravent und seine Geschichte(n)" und "Fantastische Tierwelten" zu sehen.  © Ralf Seegers

"Kinder des Windes. Chinesische Papierdrachen aus Weifang", Völkerkundemuseum Herrnhut (bis 24. Mai); "CZAS NASZ – UNSERE ZEIT – OUR TIME. Magdalena Abakanowicz", Albertinum Dresden (bis 18. April);

"Ostern im Jägerhof 2021 – Ostern ausgepackt" und "Geschöpfe schaffen & Welten bauen", Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden (beide bis 11. April);

"Stadtbilder Europas. Ansichten von Städten auf Münzen, Medaillen und Papiergeld", Münzkabinett Dresden (bis 12. April);

"STILL ALIVE. Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann", Albertinum Dresden (26. März bis 4. Juli); "Sprachlosigkeit – Das laute Verstummen", Japanisches Palais (16. April bis 1. August);

sowie "Nouveautés – Kunstschule und Spitzenindustrie in Plauen", Kunstgewerbemuseum (1. Mai bis 7. November).

Die Öffnungen sind an niedrige Inzidenz-Werte im Freistaat geknüpft. Sollte der Wert im jeweiligen Landkreis drei Tage über 100 liegen, wird wieder geschlossen.

Titelfoto: Montage: Holm Helis (2), Ralf Seegers

Mehr zum Thema Sachsen: