Anwohner werden zu Tierrettern: Hunde-Welpen vor Verkauf aus Auto gerettet!

Flensburg - In Flensburg (Schleswig-Holstein) gingen in der Nacht zu Donnerstag mehrere Notrufe bei der Polizei ein.

Die Beamten brachten die verwahrlosten Hunde ins Tierheim.
Die Beamten brachten die verwahrlosten Hunde ins Tierheim.  © Polizei

Besorgte Anwohner hatten beobachtet, wie offenbar Welpen aus einem polnischen Fahrzeug heraus verkauft wurden. Der Vorfall ereignete sich gegen 1.30 Uhr in der Harrisleer Straße.

Die alarmierten Polizisten konnten noch beobachten, wie ein Paar aus Dänemark tatsächlich einen Welpen in ihr Auto brachte.

In dem polnischen Fahrzeug fanden die Beamten zudem diverse Boxen, in denen sich noch acht junge Hunde und eine Katze befanden. Einige der Boxen waren allerdings auch schon leer.

1,6 Millionen Tonnen Munition auf dem Meeresboden: Bergung in der Ostsee erst 2023?
Schleswig-Holstein 1,6 Millionen Tonnen Munition auf dem Meeresboden: Bergung in der Ostsee erst 2023?

Sowohl die Hundeboxen, als auch die Katzenbox waren durch Kot und Urin stark verunreinigt, teilte die Polizei am Morgen mit.

Die Tiere hatten zudem so wenig Platz, dass sie teilweise übereinander liegen mussten. Der 34-jährige Fahrer des Wagens konnte weder ordnungsgemäße Eigentumsnachweise für die Tiere noch entsprechende Impfausweise vorlegen.

Die Beamten versorgten die durstigen Tiere mit Wasser. Dann wurden sie beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht.

Die weiteren Ermittlungen führen Zoll und Bundespolizei.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: