Kiel will nicht, dass jemand dieses Laschet-Bild vor der Wahl sieht

Kiel - Die Stadt Kiel hat die Eröffnung einer Kunstausstellung im Foyer der Stadtgalerie vor der Bundestagswahl wegen politischer Inhalte abgesagt.

In Kiel darf die Kunst nicht politisch sein – zumindest vor der Bundestagswahl. (Archivbild)
In Kiel darf die Kunst nicht politisch sein – zumindest vor der Bundestagswahl. (Archivbild)  © Carsten Rehder/dpa

Grund sei das Neutralitätsgebot, sagte eine Stadtsprecherin am Mittwoch in Kiel.

"Nach der Wahl kann die Ausstellung dort gezeigt werden."

In einer Installation seien unter anderem CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet (60) und der frühere Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen (58), surfend auf einer Welle zerschnittener AfD-Plakate zu sehen.

Nach Unfall: A1 am Mittwoch für Fahrbahnreparatur gesperrt
Schleswig-Holstein Nach Unfall: A1 am Mittwoch für Fahrbahnreparatur gesperrt

Das Berliner Künstlerkollektiv "Rocco und seine Brüder" verkündete in den sozialen Medien, dass ihre Ausstellung "Wipe Out" von der Stadt verboten worden sei.

Künstler zeigen die verbotenen Bilder auf Instagram

Die Stadt Kiel schrieb am Donnerstag auf Twitter dagegen: "Die geplante Ausstellung war nicht mit der politischen Neutralität zu vereinbaren, die zu Zeiten eines Wahlkampfes in städtischen Räumen unerlässlich ist. Nach der Wahl hätte die Ausstellung stattfinden können. Wurde auch angeboten."

Titelfoto: Montage: Carsten Rehder/dpa, Screenshot/Instagram/rocco_and_his_brothers

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: