Aussicht auf Weihnachten im Familienkreis? Das sagt Daniel Günther

Lübeck - Ministerpräsident Daniel Günther hat den Schleswig-Holsteinern vor dem Treffen der Regierungschefs Hoffnung auf gemeinsame Familienfeste an Weihnachten gemacht.

Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident Schleswig-Holstein, äußert sich zu den Corona-Maßnahmen.
Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident Schleswig-Holstein, äußert sich zu den Corona-Maßnahmen.  © Gregor Fischer/dpa

"Wir wollen auf jeden Fall Weihnachtsfeiern ermöglichen im kleinen familiären Kreis", sagte der CDU-Politiker am Freitag in einer Fragerunde der Lübecker Nachrichten. 

Die Menschen sollten aber nicht glauben, dass "Silvester die Zeit wieder für Riesenpartys und Massenaufläufe und wildes Geballer" sei. Auch die Feiern zum Jahreswechsel müssten wegen der Corona-Pandemie kleiner ausfallen.

Mit Blick auf die Bund-Länder-Gespräche am Montag sagte Günther, im Norden gebe es keine Notwendigkeit für schärfere Maßnahmen als bislang umgesetzt. "Ich weiß, dass es in anderen Bundesländern eine weit dramatischere Situation gibt als bei uns in Schleswig-Holstein." 

Mit elektrischer Lok auf die Halligen: Zehn Kilometer übers Watt
Schleswig-Holstein Mit elektrischer Lok auf die Halligen: Zehn Kilometer übers Watt

Deshalb sei es nicht verwunderlich, dass in anderen Ländern eher über schärfere Maßnahmen als über Lockerungen diskutiert werden. Er setze darauf, dass die Corona-Infektionszahlen in den kommenden Wochen deutlich sinken.

Ziel bleibe es, nach dem bis Ende November geplanten Teil-Lockdown "soweit es geht" wieder zu öffnen, sagte Günther.

"Aber eben auch nur dann, wenn wir es verantworten können, weil die Zahlen entsprechend runtergehen."

Titelfoto: Gregor Fischer/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: