Staus bereits am frühen Morgen: Urlauber dürfen wieder nach Dänemark

Harrislee - Touristen aus Deutschland dürfen seit Montag wieder nach Dänemark einreisen. Bereits am frühen Morgen kamen Autofahrer vor dem Grenzübergang im Zuge der Autobahn 7 nur schleppend voran. 

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark.
Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark.  © Carsten Rehder/dpa

Auch am Grenzübergang Kupfermühle bildete sich eine etwa ein Kilometer lange Schlange, wie die Polizei Südjütland twitterte. 

Denn die Kontrollen wurden nicht eingestellt. An den anderen geöffneten Grenzübergängen gab es zunächst keine Warteschlangen.

Von Montag dürfen deutsche, norwegische sowie isländische Urlauber wieder nach Dänemark, sofern sie mindestens sechs Übernachtungen gebucht haben. 

Es werden bereits an diesem Tag deutsche Gäste in rund 14.000 gebuchten Ferienhäusern erwartet, darunter allein 5300 in Südjütland, wie der dänische Rundfunksender DR vor einigen Tagen unter Verweis auf Zahlen des zuständigen Branchenverbandes berichtete. 

Wer als Deutscher ein Sommerhaus in Dänemark besitzt oder seinen Partner in dem Land besuchen will, darf bereits seit Ende Mai wieder einreisen. 

Einwohner Schleswig-Holsteins dürfen seit Montag auch ohne triftigen Grund wieder nach Dänemark einreisen.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0