Trotz Schnellbremsung: Drei Rehe bei Kollision mit Zug getötet

Rickling - Drei Rehe sind bei einem Zusammenstoß mit einem Zug in Rickling (Kreis Segeberg) getötet worden.

In dem Zug der Nordbahn saßen den Angaben zufolge acht Reisende, von denen niemand verletzt wurde. (Symbolbild)
In dem Zug der Nordbahn saßen den Angaben zufolge acht Reisende, von denen niemand verletzt wurde. (Symbolbild)  © Bodo Marks/dpa

Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, ereignete sich der Vorfall auf der Strecke zwischen Neumünster-Süd und Bad Segeberg in der Nacht zuvor.

Gegen 23 Uhr seien viele Rehe in der Nähe eines Bahnübergangs über die Gleise gelaufen, sodass der Zugführer eine Schnellbremsung einlegte.

Dennoch sei es zur Kollision mit mehreren Tieren gekommen.

Erste afrodeutsche Ministerin Aminata Touré: "Biografie ersetzt keine Politik"
Schleswig-Holstein Erste afrodeutsche Ministerin Aminata Touré: "Biografie ersetzt keine Politik"

In dem Zug der Nordbahn saßen den Angaben zufolge acht Reisende, von denen niemand verletzt wurde.

Die Bahnstrecke zwischen Neumünster-Süd und Bad Segeberg wurde für eineinhalb Stunden gesperrt.

Titelfoto: Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: