Bislang 10.000 Fünf- bis Elfjährige in Thüringen gegen Corona geimpft

Erfurt - Rund einen Monat nach dem Start der Corona-Impfungen haben in Thüringen bislang 7,9 Prozent Fünf- bis Elfjährigen eine Spritze gegen das Coronavirus erhalten.

Beim Impfen von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren hinkt Thüringen hinterher. Der Freistaat hat in dieser Altersgruppe eine der niedrigsten Impfquoten. (Symbolfoto)
Beim Impfen von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren hinkt Thüringen hinterher. Der Freistaat hat in dieser Altersgruppe eine der niedrigsten Impfquoten. (Symbolfoto)  © Frank Hammerschmidt/dpa

Das geht aus Zahlen des Berliner Robert Koch-Instituts vom Dienstag hervor. Thüringen gehört damit zu den fünf Bundesländern mit der niedrigsten Impfquote bei den unter 12-Jährigen. Im Bundesdurchschnitt ist der Anteil der Erstgeimpften in dieser Altersgruppe mit 14,1 Prozent nahezu doppelt so hoch.

Bis Montag hatte das RKI gut 10.000 Erstimpfungen in dieser Altersgruppe für den Freistaat gemeldet. Damit ist Thüringen ein ganzes Stück vom Ziel entfernt, bis Ende Januar etwa die Hälfte der impfberechtigten Kinder in dieser Altersgruppe zu spritzen.

Gesundheitsministerin Heike Werner (52, Linke) hatte dieses Ziel zum Start der Impfungen für Fünf- bis Elfjährige Mitte Dezember ausgegeben. In Thüringen leben nach Ministeriumsangaben rund 131.000 Kinder dieser Altersgruppe.

Normalität ist zurück: Festival-Sommer ohne Corona-Einschränkungen in Thüringen
Thüringen Normalität ist zurück: Festival-Sommer ohne Corona-Einschränkungen in Thüringen

Eine Grundimmunisierung mit zwei Impfungen haben laut RKI bislang 4,1 Prozent der Fünf- bis Elfjährigen in Thüringen erhalten (Bund: 5,3 Prozent). Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen sind für Kinderimpfungen derzeit mehr Termine verfügbar, als nachgefragt werden.

Im Internetportal www.impfen-thueringen.de lassen sie sich teilweise innerhalb eines Tages buchen.

Titelfoto: Frank Hammerschmidt/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Corona: