Kommen jetzt die Nachmeldungen? Corona-Inzidenz schnellt binnen 24 Stunden um fast 100 nach oben!

Erfurt - Nach schwierigen Monaten jetzt endlich Licht am Ende des Tunnels? In Thüringen liegt die Corona-Inzidenz deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Die Infektionslage in Thüringen ist momentan nicht wirklich abzubilden. Da von den Gesundheitsämtern in den kommenden Tagen wohl viele Nachmeldungen erfolgen, ist die Datenlage somit verzerrt. (Symbolfoto)
Die Infektionslage in Thüringen ist momentan nicht wirklich abzubilden. Da von den Gesundheitsämtern in den kommenden Tagen wohl viele Nachmeldungen erfolgen, ist die Datenlage somit verzerrt. (Symbolfoto)  © Marijan Murat/dpa

Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) liegt der Sieben-Tage-Wert je 100.000 Einwohner am heutigen Mittwoch bei 611,7 nach 521,6 am Dienstag und 722,5 zum Wochenstart. Binnen 24 Stunden wurden den Angaben nach 6063 Neuinfektionen gemeldet, am Vortag waren es 3259 Fälle gewesen.

Es ist davon auszugehen, dass die Daten verzerrt sind, da viele Gesundheitsämter über das Osterwochenende keine Zahlen übermittelt haben und Fälle erst nachträglich gemeldet werden. Bundesweit beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am heutigen Mittwoch 688,3.

Die thüringenweit wie auch deutschlandweit höchste Inzidenz mit knapp 1762 wies das RKI am Mittwoch für den Landkreis Greiz aus. In Erfurt lag der Wert bei rund 1272.

Minderjähriger Simson-Fahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei
Thüringen Minderjähriger Simson-Fahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Für den Landkreis Altenburger Land wurde die geringste Inzidenz ausgewiesen - dort waren es 149,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und sieben Tage.

Binnen eines Tages wurden in Thüringen weitere 22 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet.

Die aktuelle Infektionslage in Thüringen

Insgesamt starben seit Pandemiebeginn 6982 mit dem Coronavirus infizierte Menschen.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Corona: