Mit Kindern und Fackeln unterwegs: Corona-Protest ohne Polizei in Thüringen

Greiz - Am Samstagabend kam es erneut zu einem Corona-Protest in Greiz. Polizeibeamte waren keine vor Ort.

Ungefähr 1000 Greizer nahmen am Corona-Protest in der Stadt teil. Unter ihnen waren auch dieses Mal Kinder.
Ungefähr 1000 Greizer nahmen am Corona-Protest in der Stadt teil. Unter ihnen waren auch dieses Mal Kinder.  © B&S/Bernd März

In Greiz sind am Samstagabend hunderte Gegner der Corona-Maßnahmen teils mit Fackeln ungehindert durch die Stadt gezogen.

Nach Angaben eines dpa-Reporters vor Ort wurde auch ein Feuerwerk entzündet, bevor sie mit Fackeln und Rauchbomben durch die Straßen zogen. Die Stimmung war demnach friedlich. Unter den Demonstrierenden waren auch dieses Mal mehrere Kinder.

Mit ihrem Spaziergang behinderten sie an vielen Stellen den Verkehr und mehrere Autos steckten mitten in den Menschenmassen fest.

Berauschter Mann mit Waffe liefert sich filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei
Thüringen Unfall Berauschter Mann mit Waffe liefert sich filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei

Die Polizei selbst war nicht vor, da die Beamten an dem Abend einen Schwerpunkt in Bad Liebenstein gesetzt hatten, seien nicht genügen Kräfte in Greiz vor Ort gewesen, um den Aufmarsch zu verhindern, heißt es.

In Bad Liebenstein wollten sich hingegen nach Polizeiangaben 100 Menschen versammeln. Die Beamten hätten dies aber verhindert.

In Thüringen sind derzeit nur ortsfeste Kundgebungen mit höchstens 35 Menschen zulässig.

Aktualisiert am 16. Januar, 9.05 Uhr

Titelfoto: B&S/Bernd März

Mehr zum Thema Thüringen Corona: