Von Horrorzahlen zum besten Bundesland: Thüringen mit niedrigster Corona-Inzidenz

Erfurt - Die Corona-Inzidenz in Thüringen ist erneut entgegen dem Bundestrend gesunken und liegt unter der Marke 200.

Bundesweit steigt die Corona-Inzidenz. In Thüringen allerdings gehen die Zahlen zurück.
Bundesweit steigt die Corona-Inzidenz. In Thüringen allerdings gehen die Zahlen zurück.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Montag mit 197,9 an - nach 201,7 am Vortag. Damit ist Thüringen derzeit mit Abstand das Bundesland mit der niedrigsten Inzidenz.

Auch in den Nachbarländern Sachsen (248,5) und Sachsen-Anhalt (280,4) ist die Inzidenz zurzeit vergleichsweise niedrig. Bundesweit lag der Wert laut RKI am Montag bei 528,2.

Innerhalb des Freistaats verzeichnet das RKI für den Landkreis Greiz (94,1) die niedrigste Infektionsrate. Am höchsten ist sie in Jena (333,2).

Schon wieder Unwetter-Alarm in Thüringen: Davor warnt der Wetterdienst zum Wochenstart
Thüringen Wetter Schon wieder Unwetter-Alarm in Thüringen: Davor warnt der Wetterdienst zum Wochenstart

Die Thüringer Gesundheitsämter meldeten dem RKI 228 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die aktuelle Infektions-Lage in Thüringen

Damit sind laut RKI-Angaben 303.522 Infektionen registriert worden, 6255 Menschen starben.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Corona: