Raub an Haltestelle: Drei junge Männer prügeln 32-Jährigen krankenhausreif

Gera - Ein 32-Jähriger ist am Donnerstagabend in Gera Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden.

Die Polizei konnte einen ersten Ermittlungserfolg landen, ist aber auf weiter auf der Suche nach dem dritten Täter. (Symbolfoto)
Die Polizei konnte einen ersten Ermittlungserfolg landen, ist aber auf weiter auf der Suche nach dem dritten Täter. (Symbolfoto)  © 123RF/angela rohde

Das Opfer wurde gegen 22.15 Uhr an der Haltestelle bei der Fußgängerbrücke in der Nürnberger Straße von drei jungen Männern überfallen.

Die Täter traten und prügelten auf den Mann ein und klauten ihm sein Handy, teilte die Polizei am Freitag mit.

Das Opfer wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Ein Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus.

Zahl der politisch motivierten Straftaten in Thüringen nimmt stark zu
Thüringen Zahl der politisch motivierten Straftaten in Thüringen nimmt stark zu

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein und konnte zwei der drei Täter - einen 19- und einen 21-Jährigen - stellen und vorläufig festnehmen.

Laut den Beamten waren die zwei Männer bei der Festnahme alkoholisiert. Der dritte Tatverdächtige ist weiterhin auf der Flucht.

Die Kripo Gera hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zur Tat machen können.

Hinweise werden unter der 0365/82341465 entgegengenommen.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Gera: