40-Jähriger fährt nach Unfall mit geöffneten Airbags weiter

Hildburghausen - Ein 40-Jähriger hatte am Sonntagnachmittag die Aufmerksamkeit der Hildburghäuser Polizei auf sich gezogen. Grund dafür war der Zustand seines Autos - und sein eigener.

Der 40-Jährige ließ sich trotz eines Unfalls und auslösenden Airbags nicht irritieren und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. (Symbolfoto)
Der 40-Jährige ließ sich trotz eines Unfalls und auslösenden Airbags nicht irritieren und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. (Symbolfoto)  © 123rf/uatp2

Den Beamten war ein langsam fahrender Suzuki aufgefallen, der im Frontbereich Unfallspuren aufwies. Sie stoppten daraufhin das Auto und kontrollierten den Fahrer.

Dabei stellten die Polizisten fest, dass der Mann eine frische Platzwunde hatte und die Airbags auf der Fahrer- und Beifahrerseite ausgelöst waren.

Der 40-Jährige erklärte daraufhin, dass er einen Unfall zwischen Dingsleben und Zeilfeld hatte. Die Beamten fuhren in der Folge zu der beschriebenen Stelle und konnten tatsächlich frische Unfallspuren entdecken.

Abbiegemanöver in Erfurter City geht schief: VW landet auf der Seite
Thüringen Unfall Abbiegemanöver in Erfurter City geht schief: VW landet auf der Seite

Die weiterführenden Ermittlungen gaben an, dass der Suzuki-Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und nach links von der Straße abkam. Im Anschluss sauste der Suzuki eine kleine Böschung hinab und durchbrach einen Weidezaun.

Ohne sich um den Unfall zu kümmern, fuhr er weiter und landete schließlich in der Verkehrskontrolle der Polizei.

Der Mann muss sich nun wegen Fahrerflucht verantworten.

Titelfoto: 123rf/uatp2

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: