Autofahrer baut einen Unfall nach dem nächsten: Sein Skoda ist jetzt Schrott!

Schöten - Ein 63-Jähriger hat am Sonntag in einem Ortsteil von Apolda (Landkreis Weimarer Land) für Aufregung gesorgt.

Der 63-Jährige war in Richtung einer Gartenanlage unterwegs, allerdings beschädigte er auf dem Weg dorthin ein Verkehrsschild und mehrere Meter Gartenzaun. (Symbolbild)
Der 63-Jährige war in Richtung einer Gartenanlage unterwegs, allerdings beschädigte er auf dem Weg dorthin ein Verkehrsschild und mehrere Meter Gartenzaun. (Symbolbild)  © 123RF/kasto

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde sie gegen 12.45 Uhr von der Rettungsleitstelle zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person in der Ortslage Schöten alarmiert.

Was war passiert? Ein 63-Jähriger war laut Polizeiangaben mit seinem Skoda auf der Straße "An der Promenade" in Richtung einer Gartenanlage unterwegs. Allerdings nicht, ohne anzuecken! Wie die Polizei mitteilte, beschädigte er zunächst ein Verkehrsschild.

Anschließend setzte der Mann die Fahrt fort. Jedoch auch diesmal nicht verlustfrei! Das Auto landete erst auf einem Feld und dann in einem Gartenzaun, der auf einer Länge von über 10 Metern beschädigt wurde.

85-jähriger Autofahrer übersieht Kind - Rettungswagen im Einsatz
Thüringen Unfall 85-jähriger Autofahrer übersieht Kind - Rettungswagen im Einsatz

Auch hiernach fuhr der 63-Jährige einfach weiter. Das Auto durchbrach den nächsten Gartenzaun, hinter dem dann schließlich Endstation war. Der Skoda erlitt Totalschaden.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in das Robert-Koch-Krankenhaus Apolda gebracht.

Laut Polizei stand der 63-Jährige augenscheinlich unter starkem Alkoholeinfluss und verhielt sich gegenüber den Einsatzkräften aggressiv.

Titelfoto: 123RF/kasto

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: