Pick-up erfasst Radfahrer: Biker landet schwer verletzt im Krankenhaus

Weimar - In der Nähe von Weimar ist am Mittwochabend ein Radfahrer von einem Pick-up erfasst worden.

Durch den Zusammenprall wurde der Biker in den Straßengraben geschleudert. Sein Fahrrad wurde stark verbeult.
Durch den Zusammenprall wurde der Biker in den Straßengraben geschleudert. Sein Fahrrad wurde stark verbeult.  © Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Unfall gegen 19.15 Uhr auf der Bundesstraße 7. Der Fahrer des Mitsubishi war aus Weimar kommend in Richtung Nohra unterwegs und hatte rund 500 Meter nach dem Ortsausgang den Radfahrer erfasst.

Den Angaben nach stieß er auf gerader Strecke mit der rechten Fahrzeugfront gegen das Hinterrad des Unfallopfers.

Durch den Zusammenstoß wurde der 53-Jährige von seinem Fahrrad geschleudert. Anschließend blieb er schwer verletzt im Straßengraben liegen.

Normalität ist zurück: Festival-Sommer ohne Corona-Einschränkungen in Thüringen
Thüringen Normalität ist zurück: Festival-Sommer ohne Corona-Einschränkungen in Thüringen

Nach einer ersten Behandlung am Unfallort wurde der Mann von einem Rettungsdienst samt Notarzt in das Klinikum nach Weimar gebracht. Der 32-Jährige im Pick-up blieb dagegen unverletzt.

Aus welchem Grund der Mitsubishi den Biker erfasste, ist aktuell noch nicht bekannt. Die Polizei Weimar hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen und versucht mithilfe eines Gutachters, den Unfall zu rekonstruieren.

Den Informationen nach trug der Radfahrer keinen Helm. Licht soll er dagegen an seinem Bike gehabt haben. Der Pick-up wurde von den Beamten sichergestellt.

Ein Pick-up hatte den Radfahrer erfasst. Der Mitsubishi wurde anschließend von der Polizei sichergestellt.
Ein Pick-up hatte den Radfahrer erfasst. Der Mitsubishi wurde anschließend von der Polizei sichergestellt.  © Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Die B7 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Titelfoto: Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: