40-Grad-Marke geknackt! Hier in Deutschland wurden heute Langzeit-Rekorde gebrochen

Deutschland - Schon am gestrigen Dienstag war es extrem warm in Deutschland, am heutigen Mittwoch wird es nicht viel kühler: Der Deutsche Wetterdienst hat für fast das gesamte Bundesgebiet eine offizielle Hitzewarnung ausgesprochen.

Am Mittwoch bleibt es extrem heiß! (Fotomontage)
Am Mittwoch bleibt es extrem heiß! (Fotomontage)  © Michael/dpa-Zentralbild/ZB und wetteronline.de

Nachdem zunächst der Westen Deutschlands von der Hitzewelle überzogen wurde, trifft es nun eher die Mitte und den Osten des Landes: Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erwarten uns dabei Temperaturen zwischen 34 und 40 Grad!

Die am stärksten betroffenen Städte sind den Vorhersagen von wetteronline.de zufolge Hannover mit Höchsttemperaturen von bis zu 39 Grad, sowie Hamburg, Magdeburg, Leipzig und Erfurt mit jeweils 38 Grad. Im Westen und Südwesten dagegen wird es mit Werten zwischen 27 und 34 Grad wieder ein klein wenig erträglicher.

Trotzdem gilt auch weiterhin für fast ganz Deutschland eine Hitzewarnung, lediglich einige Gebiete in Südbayern und im äußersten Westen bleiben verschont. Überall sonst warnt der DWD vor einer starken Wärmebelastung, man sollte also auch heute viel Wasser trinken und sich besonders in den warmen Nachmittagsstunden vorsichtig verhalten.

Supertaifun "Noru" wütet in Südostasien: Hunderttausende Evakuierungen in Vietnam!
Wetter Supertaifun "Noru" wütet in Südostasien: Hunderttausende Evakuierungen in Vietnam!

Am gestrigen Dienstag war es in Duisburg mit 39,5 Grad am heißesten. Von dort stammt auch der aktuelle Rekord von 41,2 Grad, der am 25. Juli 2019 gemessen wurde.

Am späten Mittwochnachmittag knackte Hamburg einen alten Rekord: 40 Grad wurden in der nördlichen Elbestadt gemessen! In Baden-Württemberg war es sogar so heiß, wie nie zuvor.

Unwetterwarnungen für den Nachmittag und den Abend

Auf einige Teile Deutschlands kommen auch noch Gewitter zu - immerhin sorgen die für ein wenig Abkühlung.
Auf einige Teile Deutschlands kommen auch noch Gewitter zu - immerhin sorgen die für ein wenig Abkühlung.  © Matthias Balk/dpa

Zu den extremen Temperaturen sollen am Nachmittag und am Abend in Teilen der Bundesrepublik auch noch Unwetter hinzukommen. Der Deutsche Wetterdienst erwartet im Westen und Südwesten (von Niedersachsen bis Baden-Württemberg) Schauer und Gewitter, vereinzelt sogar mit starken Sturmböen.

Regnerisch und gewittrig soll es auch am morgigen Donnerstag weitergehen, vor allem in der Nordhälfte Deutschlands sowie ganz im Süden am Alpenrand.

Dadurch können auch die Thermometer wieder etwas sinken. Im Norden werden nur noch 20 bis 26 Grad erwartet, im Süden und im Osten rund um die Lausitz sollen es 25 bis maximal 33 Grad werden.

Titelfoto: Michael/dpa-Zentralbild/ZB und wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter: