Autofahrer bleiben in Schneewehe stecken, zahlreiche Unfälle

Flensburg - Schneeverwehungen haben Autofahren vor allem im nördlichen Schleswig-Holstein am Montagmorgen zu schaffen gemacht.

Schneeverwehungen haben Autofahren vor allem im nördlichen Schleswig-Holstein am Montagmorgen zu schaffen gemacht. (Symbolbild)
Schneeverwehungen haben Autofahren vor allem im nördlichen Schleswig-Holstein am Montagmorgen zu schaffen gemacht. (Symbolbild)  © dpa/Axel Heimken

Der starke Ostwind wehte in vielen Orten rund um Flensburg Schnee auf die Straßen, wie die Polizei erklärte.

So steckten etwa in Großsolt mehrere Fahrzeuge in einer Schneewehe fest, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Auch in Tarp und Freienwill wurden Schneewehen Auto- und auch Lastwagenfahren zum Verhängnis.

Auf der A7 bei Sieverstedt rutschte ein Auto in eine Leitplanke. Die meisten Unfälle gingen den Angaben zufolge glimpflich aus.

In den anderen Landesteilen blieb es nach Angaben der Polizeileitstellen in der Nacht und am frühen Morgen ruhig.

"Die meisten sind zum Glück Zuhause geblieben", hieß es bei der Polizeileitstelle West.

Titelfoto: dpa/Axel Heimken

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0