Deutscher Rekordhalter? Schneehöhe in thüringischer Stadt so groß wie ein Baby

Neuhaus am Rennweg - Das Wintersturmtief "Tristan" ist auch am Montag das alles beherrschende Thema in Thüringen.

Schneemassen haben zu vielen Unfällen auf Thüringens Straßen geführt. Die Stadt Neuhaus am Rennweg meldet inzwischen über 50 Zentimeter Schneehöhe.
Schneemassen haben zu vielen Unfällen auf Thüringens Straßen geführt. Die Stadt Neuhaus am Rennweg meldet inzwischen über 50 Zentimeter Schneehöhe.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Über 70 Unfälle, zugeschneite Autos und Straßen, festgefahrene Lkws, kilometerlange Staus und geschlossene Schulen: Heftige Schneefälle haben im Freistaat zu einem echten Chaos geführt. Besserung ist zumindest kurzfristig nicht in Sicht, denn "Tristan" löst sich nicht so schnell auf, wie ursprünglich vermutet.

Im Landkreis Sonneberg hat es den Informationen zufolge eine Kleinstadt richtig heftigen Besuch der Schneemassen bekommen.

Wie der "Focus" berichtet, sollen am Montagmorgen in Neuhaus am Rennweg unglaubliche 54 Zentimeter Schnee gemeldet worden sein. Damit prasselte auf die Stadt zwischen Coburg und Erfurt sozusagen Schnee in Größe eines Neugeborenen ein.

Drohender Starkregen am Wochenende: Polizei und Feuerwehr besonders sensibilisiert
Wetter Drohender Starkregen am Wochenende: Polizei und Feuerwehr besonders sensibilisiert

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) bestätigte die Angaben von 54 Zentimetern auf Nachfrage von TAG24.

Zuvor hatten bereits die Meteorologen von "The Weather Channel" mehr als 50 Zentimeter Neuschnee vor dem aktuellen Wintereinbruch prognostiziert.

Aufgrund der weiterhin angespannten Wetterlage arbeiten Autobahnpolizei, Technisches Hilfswerk (THW) sowie Straßen- und Autobahnmeistereien auf Hochtouren.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Wetter: