Erst Sturm, dann Sommer? So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Deutschland - Der angebliche Wonnemonat Mai zeigt sich erstmal von seiner ungemütlichen Seite. Die erste Mai-Woche startet in Deutschland mit wechselhaftem Wetter.

Die kommenden Tage werden in weiten Teilen Deutschlands nass. (Symbolbild)
Die kommenden Tage werden in weiten Teilen Deutschlands nass. (Symbolbild)  © Wouter Tolenaars/123RF

Der Südwesten kommt am Montag am besten weg. Dort ist es länger sonnig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach am Sonntag mitteilte. Im Nordosten und an den Alpen startet der Tag mit Schauern, die zum Mittag ostwärts abziehen.

Ansonsten gibt es Quellwolken und sonnige Abschnitte. Im Nordwesten kommt im Tagesverlauf neuer Regen auf. Die Höchsttemperatur liegt bei 9 bis 14 Grad, am Rhein sind um 16 Grad drin.

In der Nacht zum Dienstag regnet es länger anhaltend vom Westen und Nordwesten bis zur Mitte. Der Wind frischt deutlich auf. Im Südosten sind Tiefstwerte um den Gefrierpunkt und Bodenfrost möglich, sonst 9 bis 2 Grad.

Ab Dienstag bestimmt "Eugen" das Wetter. Das Tief bringt Regen, Sturmböen, Schauer und Gewitter mit sich. Teilweise sind im Bergland sogar schwere Orkanböen möglich.

Zum Wochenende gibt es einen Wetterwechsel

Zum Wochenende wird es voraussichtlich so sommerlich warm, dass sich der Ausflug zur Eisdiele lohnt. (Symbolbild)
Zum Wochenende wird es voraussichtlich so sommerlich warm, dass sich der Ausflug zur Eisdiele lohnt. (Symbolbild)  © picture alliance / dpa

Die Höchstwerte liegen am Dienstag bei 11 bis 15 Grad, nur im Südosten von Bayern kann es noch einmal 19 Grad warm werden.

Am Mittwoch geht das windige Schauerwetter weiter, es wird nur noch 8 bis 14 Grad warm. Im Nordwesten kann es weiterhin Gewitter geben. Der Wind lässt bis zum Abend deutlich nach. Nachts droht örtlich sogar Bodenfrost - vor allem in den Mittelgebirgen. Im Süden zieht neuer Regen auf.

Bis zum Freitag dürfte es weiter wechselhaft bleiben, sagte der DWD-Meteorologe Sebastian Altnau.

Pünktlich zum Wochenende strömt dann aber Warmluft nach Deutschland und bringt einen Hauch Sommer mit sich.

Nach dem Wetterwechsel sind im Norden am Samstag 12 bis 18 Grad drin, in der Mitte und im Süden 19 bis 24 Grad.

Der Sonntag bringt dann sommerliche Temperaturen: 22 bis 27 Grad. Nur im Westen und im Norden wird es mit 16 bis 21 Grad kühler.

Titelfoto: Montage: Wouter Tolenaars/123RF, Screenshot/Wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0