"Es besteht Lebensgefahr": Darum müssen mehrere Straßen im Harz gesperrt werden

Harz - Wenn der Waldspaziergang zur Gefahr wird: Passend zur Jahreszeit hat sich der Harz in ein Winterwunderland verwandelt. Doch die Schneemassen auf den Bäumen sind eine Bedrohung.

Im Harz mussten mehrere Straßen gesperrt werden.
Im Harz mussten mehrere Straßen gesperrt werden.  © Matthias Strauß

Seit den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs sind Räumdienste und Feuerwehren im Einsatz. Mehrere Straßen mussten wegen der schweren Schneelast bereits gesperrt werden.

Ob für Autofahrer oder Wanderer: "Es besteht Lebensgefahr, da die Äste mit den Schneemassen sofort brechen", warnt Sven Hädicke von der Feuerwehr Heimburg.

So lagen auf der K1347 zwischen Heimburg und Elbingerode sogar mehrere Bäume auf der Fahrbahn. "Touristen sollten sich auf schwere Behinderungen einstellen", so Hädicke.

Wegen des drohenden Schneebruchs wurde auch die B244 in Wernigerode vorübergehend voll gesperrt - Einsatzkräfte sind mit einer Drehleiter vor Ort.

Räumungsdienste und Feuerwehren sind seit den Morgenstunden im Einsatz.
Räumungsdienste und Feuerwehren sind seit den Morgenstunden im Einsatz.  © Matthias Strauß
Durch die Schneemassen drohen Äste abzubrechen und Bäume umzukippen.
Durch die Schneemassen drohen Äste abzubrechen und Bäume umzukippen.  © Matthias Strauß

In den vergangenen Tagen waren immer wieder zahlreiche Besucher in den Harz gefahren und hatten für überfüllte Straßen und Parkplätze gesorgt.

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0