Familie bleibt fünf Stunden lang im Schnee stecken, erst dann wählt sie den Notruf!

Landkreis Sömmerda - Im Landkreis Sömmerda hat eine dreiköpfige Familie vergeblich versucht gegen die Schneemassen anzukämpfen.

Eine dreiköpfige Familie blieb im Landkreis Sömmerda mehrere Stunden im Schnee stecken. (Symbolbild)
Eine dreiköpfige Familie blieb im Landkreis Sömmerda mehrere Stunden im Schnee stecken. (Symbolbild)  © 123RF/Anna Grigorjeva

Stundenlang ist eine dreiköpfige Familie im Landkreis Sömmerda mit ihrem Auto im Schnee steckengeblieben.

Wie eine Sprecherin der Polizei am Montag mitteilte, blieb das Fahrzeug am Sonntagabend zwischen Schallenburg und Kranichborn stehen und kam nicht mehr weiter.

Eigenen Angaben zufolge versuchte die Familie fünf Stunden lang, das Auto vom Schnee zu befreien. Erst gegen Mitternacht wählten sie den den Notruf.

Winterdienst muss mitten im Sommer Straßen von Hagel befreien
Wetter Winterdienst muss mitten im Sommer Straßen von Hagel befreien

Die Eltern und ihre 7-jährige Tochter wurden den Informationen nach von der Feuerwehr gerettet und in eine Notunterkunft gebracht.

Aufgrund des schweren Schneefalls konnte das Auto der Familie bisher noch nicht geborgen werden.

Titelfoto: 123RF/Anna Grigorjeva

Mehr zum Thema Wetter: